ACHTUNG: Abzweigung voraus

Petition unterzeichnen

Politikerinnen und Politiker in Brüssel diskutieren zurzeit, wieviel Geld die EU nächstes Jahr im Kampf gegen extreme Armut ausgeben kann. Dabei sind sie drauf und dran, eine falsche Abzweigung zu nehmen. Sie überlegen ernsthaft, die Gelder, die den ärmsten Menschen zugutekommen, zu kürzen. Lass uns sie gemeinsam wieder auf die richtige Spur setzen.

Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt für Kürzungen. Es gibt zahlreiche Hindernisse, die wir überwinden müssen, um extreme Armut auszumerzen. Dazu gehören Hungersnöte, Kriege, Pandemien sowie die damit verbundenen Fluchtbewegungen. Dennoch liegt der Vorschlag für die Entwicklungsgelder, der aktuell verhandelt wird, 6% unter dem Betrag des Vorjahrs.

Um ihrer globalen Verantwortung gerecht zu werden, muss die EU bei den Haushaltsverhandlungen dringend einen Gang hochschalten. Statt über Kürzungen zu sprechen, müssen sich die Entscheidungsträger*innen dafür einsetzen, dass alle Menschen, egal wo sie geboren sind, ein Leben in Würde führen können.

Unterzeichne jetzt unsere Petition. Es geht um unser aller Zukunft und wir dürfen keine falsche Abzweigung nehmen.

Sehr geehrte EU-Politikerinnen und Politiker,

um allen Menschen eine echte Zukunftsperspektive zu geben, braucht die EU 2018 einen starken Entwicklungshaushalt. Bitte folgen Sie der richtigen Richtung, um extreme Armut zu beseitigen und verwerfen Sie die vorgeschlagenen Kürzungen der Entwicklungsgelder.